DocCaro klärt die gängigsten Medizinmythen auf!

Hast du dich jemals gefragt, ob Schnaps wirklich bei der Verdauung hilft? Oder ob der Schlaf vor Mitternacht wirklich der wertvollste ist? Es gibt so viele Mythen rund um die Medizin, dass es schwer ist, den Überblick zu behalten. Aber keine Sorge, heute werden wir mit Hilfe von Doc Caro, einer renommierten Medizinerin und Autorin, sechs dieser Mythen genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, was wirklich dran ist.

Als Teil des Contentnetzwerks netz.VRK hat Doc Caro bereits mehrere informative Videos zu diesem Thema veröffentlicht. Ihr neuestes Buch „Bleibt das Herz stehen, wenn man niest?“ widmet sich speziell den gängigsten Medizinmythen und ihrer Aufklärung.


Los geht’s!

1. Alkohol wärmt von innen: Dieser Mythos ist weit verbreitet, doch falsch. Auch wenn man sich nach dem Konsum von Alkohol warm fühlen mag, erweitern sich lediglich die Blutgefäße, was zu einem Wärmegefühl führt. In Wirklichkeit jedoch verliert der Körper dadurch Wärme, was zu einer Abkühlung führen kann.


2. Wunden heilen am besten an der Luft: Hier liegt der Volksmund richtig! Für kleine, alltägliche Wunden ist es tatsächlich vorteilhaft, sie an der Luft heilen zu lassen. Dies ermöglicht eine bessere Belüftung und fördert die Bildung einer Kruste, die den Heilungsprozess unterstützt. Natürlich gibt es aber auch Wunden, die eine spezielle Behandlung brauchen!


3. Der Schlaf vor Mitternacht ist am wertvollsten: Auch diesen Mythos können wir bestätigen. Schlaf vor Mitternacht ist besonders wichtig, da zu dieser Zeit (also kurz nach dem Einschlafen) vermehrt die sogenannten REM-Schlafphasen auftreten, die für eine erholsame Nachtruhe entscheidend sind.


4. Kalte Füße oder nasse Haare führen zu Erkältung: Hier herrscht eine weit verbreitete Annahme, die jedoch nicht ganz richtig ist. Kalte Füße oder nasse Haare allein verursachen keine Erkältung. Diese werden vielmehr durch Viren verursacht. Allerdings können kalte Füße dazu führen, dass wir uns noch unwohler fühlen, wenn bereits ein Virus vorhanden ist.


5. Schnaps hilft bei der Verdauung: Leider ist auch dieser Mythos nicht wahr. Obwohl einige Menschen glauben, dass ein Schnaps nach dem Essen die Verdauung fördert, zeigt die Forschung, dass Alkohol die Verdauung tatsächlich negativ beeinträchtigen kann.


6. Man bekommt eine orangene Haut von zu vielen Möhren: Tatsächlich ist dieser Mythos wahr. Möhren enthalten Beta-Carotin, das vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Bei übermäßigem Verzehr kann sich dieses in der obersten Hautschicht ablagern und einen orangefarbenen Hautton verursachen.

Medizinmythen, wie die Sache mit dem alt-bekannten Verdauungsschnaps, sind oft hartnäckig und können selbst von vermeintlich vernünftigen Menschen geglaubt werden. Doch wie wir gesehen haben, basieren viele dieser Mythen nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Auf dem YouTube-Kanal von Doc Caro gibt es weitere spannende Videos zu medizinischen Themen! Schau doch gern mal vorbei: https://www.youtube.com/@DocCaro!

Auch was für Dich?

Dein Kommentar