No Planet B – so reist du nachhaltig

Im Juni sind die Sommerferien zum Greifen nahe! Viele freuen sich darauf, im Urlaub den Alltag hinter sich, und die Seele baumeln zu lassen. Bei manchen reist jedoch das schlechte Gewissen mit, weil Reisen oft alles andere als gut für die Umwelt ist. Unsere Juni-Challenge sind deshalb ein paar nachhaltige Reise-Tipps für dich!

Dein Reiseziel

Viel von unserer schönen Welt sehen zu wollen, ist mehr als verständlich! Aber kennst du wirklich schon alle Städte in deinem Heimatland? Wenn du auf nachhaltiges Reisen achtest, macht es Sinn, ihnen eine Chance zu geben. Denn je näher dein Ziel liegt, umso geringer sind deine Emissionen. Dein Urlaubsort-Reiseverhältnis sollte daher stimmen! Je weiter du reist, desto länger solltest du dortbleiben können.

Nachhaltiger Fliegen

Flugreisen sind leider die umweltschädlichste Art, die Welt zu entdecken. Es bleibt also immer noch am besten, möglichst aufs Fliegen zu verzichten. Einige schöne Orte würden uns dann aber verwehrt bleiben. Denn um sie zu sehen, müssen wir fliegen. Es ist also wichtig, dass wir es so nachhaltig wie möglich tun:

 

  • Mit leichtem Gepäck reisen! Je weniger Gewicht im Flugzeug transportiert wird, umso geringer ist die Umweltbelastung.
  • Economy-Class fliegen! Auch wenn du dir mehr leisten kannst, ist Economy-Class für die Umwelt die bessere Wahl. Wegen der dicht beieinanderstehenden Sitze ist der CO2-Verbrauch pro Person um mehr als die Hälfte geringer als in First oder Business Class.
  • Flüge kompensieren! Bei de oder myclimate.org kannst du deinen CO2-Verbrauch berechnen und durch Projekte rund um Klimaschutz, erneuerbare Energien und Armutsbekämpfung ausgleichen.

 

Die richtige Unterkunft

Zum nachhaltigen Reisen gehört auch die bewusste Wahl deiner Unterkunft! Große Hotelketten sind fast nie nachhaltig, schau dich lieber nach lokalen oder familiengeführten Unterkünften um. Informiere dich darüber, wie die Arbeitsbedingungen vor Ort sind, oder ob sich der Anbieter für die Umwelt oder soziale Projekte einsetzt. Denn im Urlaub gilt das gleiche wie zuhause: Menschen, Tiere und Natur freuen sich über unseren Respekt.

 

Was sind deine Tipps für nachhaltiges Reisen? Wir wünschen dir wunderbare Ferien, wo auch immer du sie verbringst.

Auch was für Dich?

Dein Kommentar